Haydn Festspiele seit 1989

 

 

Von1988 bis 2018 war Dr. Walter Reicher Intendant der Haydn Festspiele Burgenland.

Unter seiner Leitung wurden sie kontinuierlich entwickelt und ausgebaut und wurden so zum wichtigsten Haydn Festival weltweit.  Das von ihm erdachte Konzept einer umfassenden Haydnpflege wurde von ihm konsequent umgesetzt und fußte auf zwei Schwerpunkten:

Das Gesamtwerk Joseph Haydns als programmatische Basis

Im Zentrum der Haydn Festspiele Burgenland stand immer das Gesamtwerk des genius loci Joseph Haydn. Neben den für ihn typischen Werkgattungen wie der Symphonie und dem Streichquartett gelangten auch seine Opern, Oratorien und andere Kompositionen zur Aufführung. Den vielfältigen Beziehungen dieser Werke zueinander wurde bei der Gestaltung des jeweiligen Festspielprogramms hohe Beachtung geschenkt.

 

Die besten Haydn-Interpret/innen zu Gast bei den Haydn Festspielen

„Meine Sprache verstehet man durch die ganze Welt.“

Angeführt von Maestro Adam Fischer, führte Joseph Haydns „Internationalität“ jährlich die besten Haydn-Interpret/innen der Welt zu den Haydn Festspielen Burgenland, um seine Werke an seinen Wirkungsstätten aufzuführen und dadurch zu neuen künstlerischen Inspirationen zu gelangen.

Spielstätten

 

Eisenstadt war zwar der Hauptspielort für die Haydn Festspiele Burgenland.  Es wurden jedoch auch immer wieder Spielstätten in der "Haydn-Region" um den Neusiedlersee bei Walter Reichers Programmgestaltungen der Haydn Festspiele berücksichtigt:

 

  • Schloss Esterházy, Eisenstadt

  • Bergkirche, Eisenstadt

  • Dom, St.Martin, Eisenstadt

  • Spitalskirche, Eisenstadt

  • Franziskanerkirche, Eisenstadt

  • Haydnhaus/Museum/Zentrum, Eisenstadt

  • Haydns Kuchlgarten, Eisenstadt

  • Haydn Konservatorium, Eisenstadt

  • Leopoldinentempel, Schlosspark, Eisenstadt

  • Landesmuseum, Eisenstadt

  • Orgelbauerhaus, Eisenstadt

  • Innenhöfe von Privathäusern, Eisenstadt

 

Spielstätten außerhalb von Eisenstadt:

  • Schloss Eszterháza, Fertöd, Ungarn

  • Schloss Schönbrunn, Wien

  • Alte Universität, Wien

  • Haydnhaus, Wien

  • Haydnhaus Rohrau

  • Fischerkirche, Rust

  • Tiergarten, Schützen am Gebirge

  • Basilika Frauenkirchen

  • Basilika Maria Loretto, Loretto

  • Rosalienkapelle, Forchtenstein

  • Burg Forchtenstein

  • Cselley Mühle, Oslip

  • Liszthaus, Raiding,

  • Goldmarkhaus, Deutschkreuz

  • Kulturzentrum, Sopron

  • Schloss Kittsee

  • Schloss Halbturn

Themenschwerpunkte:

 

Um die Schaffensvielfalt Joseph Haydns zu dokumentieren, wurden

seit dem Jahr 1990 unterschiedliche thematische Schwerpunkte gesetzt.

 

1989    1. Internationale Haydntage

1990    Frühe Symphonien für den Esterházy´schen Hof

1991    Haydn & Mozart

1992    Die Schöpfung, Sturm und Drang – 1. Teil

1993    Sturm und Drang – 2. Teil

1994    Haydn und die Sakralmusik

1995    Haydn und London, Haydn und die Vokalmusik

1996    Haydn der Europäer, Haydn und die Liebe

1997    Pariser Symphonien, Das Baryton

1998    Meine Sprache verstehet man durch die ganze Welt

1999    Doppelter Haydnspaß

2000    Mit Pauken und Trompeten

2001    Die Jahreszeiten – Die Klänge der Zeit

2002    Haydn & Schubert

2003    Haydn & Beethoven

2004    Haydn & Bach

2005    Haydn & Mozart

2006    Haydn & Händel

2007    Haydn & die Romantik

2008    20 Jahre Internationale Haydntage Eisenstadt

2009    Haydn-Jahr 2009

2010    Haydn & Die Jubilare

2011    Haydn & Die Neue Welt

2012    Haydn & Italien

2013    Haydn & Schüler (Beethoven)

2014    Haydn & Freund (Mozart)

2015    Haydn & Verehrer (Schubert)

2016    Haydn & Böhmen

2017    Haydn & Paris

Werke:

 

Zum Gesamtschaffen Joseph Haydns zählen 814 Werke (plus 400 Volksliedbearbeitungen).

In der 30jährigen Intendanz von Walter Reicher wurden fast alle Haydnwerke mehrfach live präsentiert.

 

​Zur Aufführung gelangten unter anderem:

  • alle 107 Haydnsymphonien

  • alle 14 Messen von Joseph Haydn

  • alle 6 Oratorien von Joseph Haydn

  • alle 12 vollständig erhaltenen Opern - konzipiert als Zyklus:

 

1994    „La fedelta premiata“             Gastspiel der Opera Noord-Holland

                                                                       Musikalische Leitung: Frank van Koten

                                                                       Inszenierung: Jan Bouws

1995    „Orlando Paladino“                 Eigenproduktion der Haydn Festspiele

                                                                        Musikalische Leitung: Adam Fischer

                                                                        Inszenierung: Matthias Schönfeld

1996    „Philemon und Baucis“            Eigenproduktion der Haydn Festspiele
                                                                        Musikalische Leitung: Trevor Pinnock

                                                                        Inszenierung: Christopher Leith

1997    „Il mondo della luna“              Koproduktion mit dem Opernhaus Zürich
                                                                       Musikalische Leitung: Adam Fischer

                                                                       Inszenierung: Matthias Schönfeld

1998    „L’isola disabitata“                 Eigenproduktion der Haydn Festspiele
                                                                       Musikalische Leitung: Adam Fischer

                                                                       Inszenierung: Michael Schilhan

1999    „Armida“                                Eigenproduktion der Haydn Festspiele          

                                                                       Musikalische Leitung: Adam Fischer

                                                                       Inszenierung: Michael Schilhan

2000    „L’incontro improvviso“        Eigenproduktion der Haydn Festspiele

                                                                       Musikalische Leitung: Adam Fischer

                                                                       Inszenierung: Laurence Dale

2001    „La canterina“ & „Lo speziale“ Eigenproduktion der Haydn Festspiele

                                                                       Musikalische Leitung: Stefan Vladar

                                                                       Inszenierung: Tatjana Gürbaca

2002    „La vera costanza“                 Eigenproduktion der Haydn Festspiele

                                                                       Musikalische Leitung: Adam Fischer

                                                                       Inszenierung: Philipp Himmelmann

2003    „Philemon und Baucis“          Eigenproduktion der Haydn Festspiele
                                                                       Musikalische Leitung: Trevor Pinnock

                                                                       Inszenierung: Christopher Leith

 

2004    „L’infedeltà delusa“               Eigenproduktion der Haydn Festspiele

                                                                       Musikalische Leitung: Adam Fischer

                                                                       Inszenierung: Hartmut Schörghofer

2005    „L’anima del filosofo“            Eigenproduktion der Haydn Festspiele

                                                                       Musikalische Leitung: Adam Fischer

                                                                       Inszenierung: Michael Schilhan

Überdies wurden über 600 Werke anderer Komponisten aufgeführt.

Visualisierung von Haydn-Werken

 

  • 2011     J. Haydn: Symphonie Nr.94 G- Dur „Mit dem Paukenschlag“ mit 3-D-Projektionen inZusammenarbeit mit Ars Electronica

  • 2012     J. Haydn „Die Schöpfung“ als klassisches Ballett im Rahmen 36. Eisenstädter Sommerakademie mit dem

                    Oklahoma FestivalBallet (Choreographie Mary Margaret Holt)

  • 2014     J. Haydn „Die Jahreszeiten“ eröffnen als klassisches Ballett die 26. Internationalen Haydntage mit dem

                    Oklahoma Festival Ballet (Choreographie Mary Margaret Holt)
 

Gesamteinspielungen

Die Haydn Festspiele waren auch federführend bei einigen Gesamteinspielungen von verschiedenen Werkgattungen Joseph Haydns beteiligt:

  • alle 107 Symphonien durch Adam Fischer mit der Österr.-Ung. Haydnphilharmonie

  • alle 39 Klaviertrios durch das Haydn Trio Eisenstadt

  • alle 419 Bearbeitungen britischer Volkslieder für Klaviertrio und Singstimme(n) durch das Haydn Trio Eisenstadt und schottische Sänger

  • alle 144 erhaltenen Werke für Baryton durch das Esterházy Trio

  • alle Einlagenarien für Luigia Polzelli durch das L’Orfeo Barockorchester und Nuria Rial unter Michi Gaigg

 

Bildungspolitische Aufgaben

 

Im Rahmen der Internationalen Haydntage wurde auch auf die bildungspolitische Aufgabe, besonders im Kinder- und Jugendbereich, Bedacht genommen.


Spezielle Kinder-, Jugend- und Schulprojekte:

 

1992        Eine Schöpfung für Kinder

1993        Haydn für Kinder

1996        Haydn on the moon

1997        Haydn on the rocks  +  Der Zauber des Mondgartens

1998        Hallo Haydn

1999        Interaktive Homepage www.kids.haydnfestival.at

2002        Making of „Of Mice and Puppets“

2009        Ein Dirigent kommt in die Schule

2009        Haydn rockt!

2011        Peppo erlebt die Jahreszeiten

2012        Peppinos Reise ins Land der Zitronenbäume

2013        Signale

Ab 2014   Jugendtickets für alle Konzerte der Haydn Festspiele

Wissenschaftliche Forschungsarbeit

Wissenschaftliche Forschungsarbeit leisteten die Haydn Festspieldurch in der Ära Dr.Reicher die Veranstaltung von internationalen

musikwissenschaftlichen Symposien::

 

1995    Das symphonische Werk Joseph Haydns

1997    Das Baryton in der Musikgeschichte

2000    Joseph Haydn & Das Clavier

2002    Joseph Haydn & Das Streichquartett

2004    Dokumentarische Grundlagen in der Haydnforschung

2007    Bausteine zu einer Eisenstädter Haydn-Topographie

2009    Frauen um Haydn

2009     Joseph Haydn im 21. Jahrhundert

2011    Joseph Haydn und die „Neue Welt“

2013    Haydn & Die Künste

2015    Aufführungspraxis und Interpretation – Zur Rezeptionsgeschichte von Joseph Haydns Werken

2017    Haydn & Die Schöpfung

 

 

Wettbewerbe und Kompositionsaufträge:

 

1991    II. J. Joachim Violin-Wettbewerb während der Haydntage


1997    Internationaler Kompositionswettbewerb Joseph Haydn: „1000 Jahre Österreich /
              75 Jahre Burgenland“, Preisträger: Stefan Thomas


2009    „D2H“ war DAS Kompositionsprojekt im Haydn-Jahr 2009. Weltweit wurden 18 Komponist/innen

              von den Haydn Festspielen beauftragt, Haydn ein neues Klaviertrio zu widmen.


2012  - 2016  wurden jährlich vier Klaviertrios von den Haydn Festspielen in Auftrag gegeben

Bei den Haydn Festspielen gab es mehr als 60 Uraufführungen

Public Viewing

Einzelne Highlights wurden im Rahmen von Open-Air-Veranstaltungen - die Haydn Festspiele waren Vorreiter im Bereich von öffentlichen Übertragungen im Bereich der klassischen Musik - mittels Videowall auf den Schlossplatz live übertragen. Unter Walter Reicher waren die Haydn Fesspiele so auch Vorreiter beim Public Viewing :

1991    José Carreras

1995    Cheryl Studer

1996    Maria Zampieri

1997    Edita Gruberova

2000    Haydnoper „L’isola disabitata”

 

Internetpionier

Die Haydn Festspiele Burgenland waren weltweit die ersten, die

- ein klassisches Konzert (1997, Liederabend Edita Gruberova)

- eine komplette Oper (1998, J.Haydn: "L'isola disabitata")

- ein komplettes Festival mit allen Veranstaltungen (1999, Haydntage 9.-19. Sept.)

 

in Bild und Ton live im Internet übertrugen.

 

 

Weltumspannend

Auf Initiative von Walter Reicher erklang an Haydns 200. Todestag am 31.Mai 2009 rund um den Erdballamsein berühmtestes Oratorium „Die Schöpfung“. Orchester und Chöre auf der ganzen Welt wurden eingeladen, sich an diesem Welt umspannenden Aufführungsprojekt zu beteiligen.

Streaming

Mit ihren websites www.haydn107.com und wwww.worldcreation.info ermöglichten die Haydn Festspiele Webseite-Nutzer jede der 107 Symphonien Haydns und jeden der 414 Sätze sowie seine "Schöpfung" anzuhören . Zugleich konnten Hintergrundinformationen abgerufen werden.

Die besten Haydn-Interpreten bei den Haydn Festspielen Burgenland

 

Auf Einladung von Intendant Dr. Walter Reicher  kommen alljährlich die besten internationalen Ensembles und Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt um bei den Haydn Festspielen zu gastieren (Liste in alphabetischer Reihenfolge):

 

Orchester

Academy of Ancient Music * Academy of St. Martin in the Fields * Akademie für Alte Musik Berlin * Amsterdam Baroque Orchestra * Anima Eterna * Bläsersolisten der Wiener Symphoniker * Camerata Academica Salzburg * Camerata Köln * Camerata Salzburg * Capella Augustina * Cappella Gabetta * Cappella Istropolitana * City of London Sinfonia * Collegium Musicum 90 * Concentus Musicus * Concerto Köln * Danish Chamber Orchestra * Donau Philharmonie Wien * Die Kölner Akademie * English Chamber Orchestra * The English Concert * Ensemble Baroque de Limoges * Eremitage St. Petersburg * Festival Strings Lucerne * Franz Liszt Chamber Orchestra * Freiburger Barock Orchester * Händel & Haydn Society Boston * The Hanover Band * Die HaydnAkademie * Heidelberger Sinfoniker * I Musici di Roma * Il Complesso Barocco * Il Giardino Armonico * Israel Chamber Orchestra * Kamerata Athen * Kammerorchester Basel * Kölner Akademie * La petite bande * La Sfera Armoniosa * La Stagione Frankfurt * Les Talens Lyriques * Le Concert des Nations * L´Ensemble Baroque de Limoges * Litauisches Kammerorchester * London Symphony Orchestra * L’Orfeo Barockorchester * L´Orfeo Bläserensemble * Mahler Chamber Orchestra * Moskauer Akademie * Moskauer Philharmoniker * Moskauer Virtuosen * Mozarteumorchester Salzburg * Orchester Akademie Ossiach * Orchester Purpur * Orchestra Haydn di Bolzano * Orchestra of the Age of Enlightenment * Orchestra of the 18th Century * Orchestre National d’Ile de France * Österreichisch-Ungarische Haydn Philharmonie * Oxford Orchestra da Camera * Péchés de Jeunesse * Philharmonia Prag * The Orchestra of Classical Oper * The Philharmonics * Polnische Kammerphilharmonie * Prager Kammerorchester * Prima la Musica * RSO - Radio Symphonie Orchester Wien * Tafelmusik * Wiener Akademie * Wiener Concert-Verein * Wiener Kammerorchester * Wiener Philharmoniker * Wiener Symphoniker * Zürcher Kammerorchester

 

Dirigenten:

Giovanni Antonini * Harry Bicket * Frans Brüggen * Bertrand de Billy * Harry Christophers * Christophe Coin * Renaud Capucon * Laurence Cummings * Alan Curtis * Sir Colin Davis * Vladimir Fedosejev * Mike Fentross * Thomas Fey * Adam Fischer * Julia Fischer * Andres Gabetta * Anton Gabmayer * Michi Gaigg *  Reinhard Goebel * Gottfried von der Goltz * Roy Goodman * Paul Goodwin * Howard Griffiths * Anthony Halstead * Nikolaus Harnoncourt * Martin Haselböck * Joji Hattori * Carin van Heerden * Philippe Herreweghe * Richard Hickox * Christopher Hogwood * Heinz Holliger * Jos van Immerseel * James Judd * Dimitrij Kitaenko * Ton Koopman *  Sigiswald Kuijken * Bernard Labadie * Mischa Maisky * Sir Neville Marriner * Enrique Mazzola * Nicholas McGegan * Lord Yehudi Menuhin *  Riccardo Muti * Petra Müllejans * Christoph-Mathias Mueller * Manfred Müssauer * Alexandros Myrat * Erwin Ortner * Claudio Osele * Ian Page * Roberto Paternostro * Simon Phipps * Trevor Pinnock * Wojciech Rajski * Riccardo Rocca * Christophe Rousset * Jordi Savall * Heinrich Schiff  * Michael Schneider * Peter Schreier * Martin Sieghart * Saulius Sondeckis * Andreas Spering * Vladimir Spivakov * Pinchas Steinberg * Ernst Theis * Michael Tilson Thomas * Richard Tognetti * Milan Turkovic * Sandor Vegh * Dirk Vermeulen * Stefan Vladar * Bruno Weil * Michael Alexander Willens * Hugh Wolff * Thomas Zehetmair

 

Kammermusik-Ensembles:

Accademia Daniel * Acies Quartett * Amerling Trio * Amicanto * Armonico Tributo Austria * Artis Quartett * Australian String Quartet * Borromeo String Quartet * Brassissimo Vienna * Camerata Köln * Camerata Wien * Camesina Quartett * casalQUARTETT * Christophe Coin & Freunde *  Chamber Ensemble of Classical Opera * Classic Buskers * Collegium Viennense * Compagnia di Punto * Concilium Musicum * Consort Polyhymnia Alte Universität Wien * Consortium Classicum * ConTempo String Quartet * Da Blechhaufn * Die Instrumentisten Wien * Diknu Schneeberger Trio feat. Ferry Janoska * Duo Claviol * Ensemble Chromaton * dolce risonanza * Ensemble Nova Brass * Esterházy Baryton Ensemble * Gamerith Consort * Gustav Mahler Quartett * Gustav Mahler Klavier-Quartett * Heanznquartett * Hagen-Quartett * Hamburger Ratsmusik * Haydn-Quartett * Haydn Trio Eisenstadt * Jess Trio *  Johann Nepomuk Hummel Trio * Joseph Haydn Brass Ensemble * Jolivet Trio * Juvavum Brass Quintett * Klavierduo Soós-Haag * Kolo slavuj * Laetitia Universi * La Tempestad * Le Musiche Nove * L’Aura Ensemble * Mendelssohn Trio Berlin * Meta4 * Mischa Maisky Trio * Mitglieder des Kammerorchester Basel * Musica Aeterna * NeoBarock * Pacific Quartet Vienna * Petersen Quartett * Petit Trianon * Phoenix Baroque Austria * Piccolo Concerto Wien * Pleyel Quartett Köln * Prometheus Ensemble * Quatuor Manfred * Ricercar Consort * Roland Batik Trio * Salomon Quartett * Salomon String Quartet * Salzburger Hofmusik * Schmeiser-Ostry-Müller-Trio * Sax Quadrat * Spielmusik Schönfeldinger * Streichquartett Con Moto * Studio da Camera * The Clarinotts * Trio Amabile * Trio Frühstück * Trio Heralde * Trio Laflamme * Trio Wanderer * Union Brass Quintet * Van Swieten Society * Wiener Bläser Akademie * Wiener Glasharmonika Duo * Wiener Instrumentalsolisten * Wiener Klaviertrio * Wiener Posaunen Ensemble * Wiener Saxophon Quartett * Wiener Schubert Trio

 

Solist/innen:

Giovanni Antonini, Flöte * Nicolas Altstaedt, Violoncello * Iveta Apkalna, Orgel * Vladimir Ashkenazy, Klavier * Mzia Bachtouritze, Klavier * Paul Badura-Skoda, Hammerklavier * Lidia Baich, Violine * Ingeborg Baldaszti, Klavier * Stefano Barneschi, Violine * Franz Bartolomey, Cello * Roland Batik, Klavier * Christoph Berner, Klavier * Paolo Beschi, Cello * Marco Bianchi, Violine * Florian Birsak, Cembalo * David Blackadder, Trompete * Gabor Boldocki, Trompete * Ronald Brautigam, Hammerflügel * Rachel Brown, Flöte * Rudolf Buchbinder, Klavier * Anner Bylsma, Cello * Andrea Cappelletti, Violine * Renaud Capucon, Violine * Aaron Carpene, Klavier * Tilly Cernitory, Cello * Viviane Chassot, Akkordeon * Sergio Ciomei, Klavier * Fanny Clamagirand, Violine * Mirijam Contzen, Violine * Steven Devine, Hammerklavier * Ottavio Dantone, Cembalo * Kati Debretzeni, Violine * Helmut Deutsch, Klavier * Julius Drake, Klavier * Katerina Englichova, Harfe * Art Farmer, Trompete * Julia Fischer, Violine * Reinhold Friedrich, Trompete * Sol Gabetta, Cello * Hans Gansch, Trompete * Gottfried von der Goltz, Violine * Kristin von der Goltz, Violoncello *  Stephanie Gonley, Violine * Paul Goodwin, Oboe * Tatjana Grindenko, Violine * Gabriel Guillen, Gitarre * Paul Gulda, Klavier * Veronika Hagen, Viola * Esther Haffner, Violine * Clemens Hagen, Cello * Julia Hagen, Violoncello * Franz Haselböck, Orgel * Joji Hattori, Violine * Tim Hawes, Trompete * Daniel Heide, Klavier * Christopher Hinterhuber, Klavier * Rainer Honeck, Violine * Frank Hoffmann, Sprecher * Ulrich Hübner, Horn * Jos van Immerseel, Klavier * Madoka Inui, Klavier * Danjulo Ishizaka, Cello * Hrvoje Jugovic, Hammerklavier * Herbert Kefer, Viola * Friedrich Kleinhapl, Cello * Wolfgang Klinser, Klarinette * Wolfgang Klos, Viola * Sebastian Knauer, Klavier * Ulrich Koella, Klavier * Ton Koopman, Orgel * Patricia Kopatchinskaja, Violine * Wladimir Krainjew, Klavier * Paul Kropfitsch, Violine * Rainer Küchl, Violine * Barthold Kuijken, Flöte * Edoardo Lanza, Klavier * Dejan Lazic, Klavier * Elisabeth Leonskaja, Klavier * Cornelia Löscher, Violine * Mischa Maisky, Cello * Xavier de Maistre, Harfe * Jonathan Manson, Cello * Catherine Martin, Violine * Nicholas McGegan, Cembalo * Rita Medjimorec, Klavier * Barbara Moser, Klavier * Viktoria Mullova, Violine * Sergei Nakariakov, Trompete * Sergiu Nastasa, Violine * Giuseppe Nove, Flöte * Enrico Onofri, Viola * Daniel Ottensamer, Klarinette * Ferhan und Ferzan Önder, Klavier * Albin Paulus, Maultrommel * Alfredo Perl, Klavier * Robert Pobitschka, Klavier * Luigi Puxeddu, Cello * Julian Rachlin, Violine * Ödön Rácz, Kontrabass * Camillo Radicke, Klavier * Minna Re Shin, Klavier * Wolfgang Redik, Violine * Jonathan Ress, Violoncello * Sviatoslav Richter, Klavier * Renato Ripo, Cello * Mauro Rossi, Violine * Heinrich Schiff, Cello *Ragna Schirmer, Klavier * Alexander Schmalcz, Klavier * Christa Schönfeldinger, Glasharmonika * Beni Schmid, Violine * Gerhard Schulz, Violine * Matthias Schulz, Flöte * Wolfgang Schulz, Violine * Lilia Schulz-Bayrova, Cello * Midori Seiler, Violine * Norman Shetler, Klavier * Baiba Skride, Violine * Viviana Sofronitsky, Hammerklavier * Giovanni Sollima, Cello * Charles Spencer, Klavier * Vladimir Spivakov, Violine * Andreas Staier, Hammerklavier * Jasminka Stancul, Klavier * Simon Standage, Violine * Christoph Stradner, Cello * Karin Supper, Klavier * Reka Szilvay, Violine * Melvyn Tan, Klavier * Christian Tetzlaff, Violine * Geoffrey Thomas, Klavier * Richard Tognetti, Violine * Milan Turkovic, Fagott * Vilem Veverka, Oboe * Stefan Vladar, Klavier * Jeremy Ward, Fagott * Ulrike Theresia Wegele, Orgel * Pieter Wispelwey, Cello * Matthias Wollong, Violine * Manfred Wagner-Artzt, Klavier * Thomas Zehetmair, Violine * Justus Zeyen, Klavier

 

Sänger/innen:

Lorna Anderson * Paul Agnew * Agnes Baltsa * Wolfgang Bankl * Juliane Banse * Cecilia Bartoli * Piotr Beczala * Daniel Behle * Katerina Beranova * Marivi Blasco Peres * Grace Bumbry * Christian Boesch * Florian Boesch * Christiane Boesiger * Ian Bostridge * Renate Burtscher * José Carreras * Max Emanuel Cencic * Johannes Chum * Steven Cole * Manuela Costa * Lucy Crowe * Annette Dasch * Steve Davislim * Klara Ek * Paul Armin Edelmann * Ursula Eittinger * Michael Ende * Mojca Erdmann * Adrian Eröd * Ursula Fiedler * Bernarda Fink * Yvonne Fontane * Wolf Matthias Friedrich * Ruth Gabrielli * James Gilchrist * Carola Glaser * Sabine Goetz * Moritz Gogg * Olesya Golovneva * Susan Gritton * Edita Gruberova * Claudia Guarin * Werner Güra * Ann Hallenberg * Nicholas Hariades * Julian Hartmann * Hermine Haselböck * Günter Haumer * Mathias Hausmann * Jörg Hering * Robert Holl * Robert Holzer * Wolfgang Holzmair * Cornelia Horak * Stephanie Houtzel * Benjamin Hulett * Ruby Hughs * Luisa Islam Ali Zade * Andreas Jankowitsch * Alexander Kaimbacher * Yuko Kamahora * Harry van der Kamp * Vesselina Kasarova * Rachel Kelly * Simone Kermes * Angelika Kirchschlager * Bendedikt Kobel * Wolfgang Koch * Simone Kermes *  Laurent Koehl * Ildiko Komlosi * Judith Kopecky * Peter Köves * Elisabeth Kulman * Ana Maria Labin * Eteri Lamoris * Christina Landshamer * Ursula Langmayr * usanne Langner * Lisa Larsson * Jonathan Lemalu * Herbert Lippert * Francesca Lombardi * Ivan Ludlow * Jamie MacDougall * Neil Mackie * Elisabeth von Magnus * Elisabeth Magnuson * Johannes Mannov * Mara Mastalir * Siphiwe McKenzie * Manuel Mendaña * Giorgia Milanesi * Raffaela Milanesi * Marlin Miller * Xavier Moreno * Alfred Muff * Ann Murray * Robert Murray* Liliana Nichiteanu * Michael Nowak * Lothar Odinius * Anna Maria Pammer * Marlis Petersen * Patricia Petibon * Alexander Pinderak * Martin Piskorski * Renate Pitscheider * Elisabeth Pratscher * Sonia Prina * Alexander Puhrer * Thomas Quasthoff * Ildikó Raimondi * Chen Reiss * Christine Reiter * Isabel Rey * Nuria Rial * Bernard Richter * Eva Maria Riedl * Matthew Rose * Martina Rüping * James Rutherford * Fatma Said * Olatz Saitua-Irribar * Valerie Sajdik * Miriam Sajonz * Tobias Schabel * Michael Schade * Markus Schäfer * Peter Schreier * Britta Schwarz * Paul Schweinester * Norman Shankle * Jennifer Smith * Siobhan Stagg * Andy Staples * Christoph Strehl * Cheryl Studer * Andrea Szántó * Siri Thornhill * Ailish Tynan * Stephen Varcoe * Ramón Vargas * Ibolya Verebics * Iris Vermillion * Markus Volpert * Deon van der Walt * Sabina von Walther * Kitty Whately * Konstantin Wecker * Scot Weir * Helmut Wildhaber * Lawrence Zazzo * Mara Zampieri * Christian Zenker * Ruth Ziesak