Anton Gabmayer, Dirigent

Anton Gabmayer begann seine Laufbahn im 6. Lebensjahr im Jugendorchester seiner Heimatstadt. Danach wurde er Mitglied der Wiener Sängerknaben. Noch als Gymnasiast wurde er als Student an der heutigen Universität für Musik in Wien aufgenommen. Mit 18 Jahren leitete er selbst mehrere Chöre, mit 23 Jahren gründete er sein erstes Orchester. Die Dirigierausbildung erhielt er von dem von ihm sehr geschätzten Prof. Karl Österreicher. 1992 wurden die Haydn Festspiele auf ihn aufmerksam und begannen mit dem Dirigenten eine bis heute andauernde künstlerische Zusammenarbeit mit außergewöhnlichen Möglichkeiten: Er erhielt den Auftrag, sämtliche 107 Symphonien Joseph Haydns aufzuführen, dafür ein neues Orchester zu gründen – „Die HaydnAkademie“ – und einen Interpretationsstil für die Musik Joseph Haydns zu entwickeln. Seit dem Jahr 2001, nachdem die Aufführung der 107 Symphonien Haydns abgeschlossen war, wird dieser Konzertzyklus der Haydn Festspiele mit Anton Gabmayer fortgesetzt. Die Musik Haydns wird nun mit Kompositionen seiner Zeit in Beziehung gesetzt. Unter Gabmayers Leitung erfolgten CD-Einspielungen und Rundfunkproduktionen. Konzertreisen führten ihn von Bayreuth bis Japan, wo er sowohl mit dem eigenen Orchester als auch als Gastdirigent anderer Orchester konzertierte. Seit vielen Jahren ist der Dirigent selbst wissenschaftlich tätig. Auf der Basis von Autographen und Erstdrucken bringt er neue „Urtext-Ausgaben“ von Werken Haydns und Komponisten seiner Zeit heraus. Besonders wichtig ist Gabmayer die Arbeit mit jungen Menschen. Dazu hat er ein neues Konzept zur Musikvermittlung für Schulen entwickelt. Anton Gabmayer wurde im Jahr 2000 für seine Verdienste um das Werk Joseph Haydns vom Land Burgenland ausgezeichnet. 2013 wurde ihm vom Landesschulrat für das Burgenland „Dank und Anerkennung“ für seine außergewöhnlichen Schulprojekte ausgesprochen. 2017 wurde ihm für Verdienste um die Kultur in seiner Heimatstadt die Kulturmedaille der Stadt Korneuburg verliehen.

zurück zum Konzert