Diknu Schneeberger Trio

Diknu Schneeberger ist ein absolutes Ausnahmetalent, ein aufgehender Stern am Gitarristenhimmel. Mit seinem 2007 erschienenen Debütalbum "Rubina" sorgte der damals erst 17-jährige Wiener Gypsy Gitarrist für Furore und erhielt mit dem Hans-Koller-Preis den wohl wichtigsten Jazzpreis seines Landes. Seitdem konzertiert er mit seinem Trio vor ausverkauftem Haus rund um den Erdball, u.a. in Frankreich, Deutschland, England, Russland, Spanien, Mexiko. Nach dem Erfolg von „Rubina“ folgte mit "The Spirit Of Django" ein frisches und zeitgemäßes Album im Geiste Django Reinhardts und auch das nächste Album "Friends" zeugt von der Verbindung perfekter Technik mit lockerer Verspieltheit und Virtuosität.  Diknu Schneebergers Improvisationen stecken voller Überraschungen, Energie und Eigenständigkeit. Das Publikum ist sich einig: Diknu soliert mit leichter Hand, mit virtuoser und melodiöser Fantasie sowie mit einer geballten Ladung Swing, was das Zuhören zu einem einzigen Vergnügen macht. Er fügt hie und da leichte Latin-orientierte Sounds und Licks ein, was seinen Gypsy-Sound extrem sympathisch macht. Mittlerweile ist der Gitarrist auf bestem Wege eine Weltkarriere zu machen, woran auch sein Trio bedeutenden Anteil hat. Diknus Vater, Joschi Schneeberger, ist seit langem eine feste Größe der Wiener Jazz-Szene und spielt einen soliden und feurigen Kontrabass. Er gastierte bereits mit vielen namhaften Größen der Musikszene, u.a. Zipflo Weinrich Ensemble, Elly Wright und Band, Lady „P“ and Friends, Vienna String Quartett, Wolfgang Wehner Trio, Swinging Jazz-Gitti, Harri Stojka und Band. Der dritte im Bunde des Diknu Schneeberger Trios ist Martin Spitzer. Er ist ebenfalls Hans-Koller-Preisträger und Diknus (ehemaliger) Lehrer, Mentor und Freund. Er rollt als Rhythmus-Gitarrist einen fein gewebten Klangteppich aus. Das durch Spielfreude und Spontaneität geprägte Zusammenspiel des Trios begeistert Publikum wie Kritiker gleichermaßen und garantiert ein echtes Hörerlebnis. Besser und interessanter kann Gypsy Jazz nicht sein.



zurück zum Konzert