Fatma Said, Sopran

Fatma Said wurde in Ägypten geboren und startete ihre musikalische Karriere am mailändischen Teatro alla Scala.  Ihre Studien in Berlin und an der Accademia del Teatro alla Scala sowie Stipendien und Preisen machten sie zur ersten ägyptischen Sopranistin auf dieser ikonischen Bühne und verhalfen ihr zu ihrem exzellenten Ruf. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schrieb: „Die lupenrein strahlende Fatma Said als Pamina ist eine Entdeckung.“ Seitdem nahm Said weltweit an zahlreichen Konzerten, Opernproduktionen und Festspielen in vielen bedeutenden Konzert- und Opernhäusern teil, darunter das Teatro San Carlo in Neapel, das Gewandhaus in Leipzig, das Konzerthaus in Berlin, das Opernhaus in Kairo, das königliche Opernhaus in Muskat, das Schumann Festival in Bonn und das internationale Musikfestival Dinards. Bereits in ihrem jungen Alter sang sie unter renommierten Dirigenten wie Adam Fischer, Mark Minkowski, Massimiliano Murrali, Lawrence Foster, Massimo Zanetti, Sascha Goetzel und Pablo Mielgo und gastierte neben erstklassigen Tenören wie Juan Diego Florez, Michael Schade und Jose Cura.

zurück zum Konzert