Martin Piskorski, Tenor

Der Wiener Tenor Martin Piskorski hat sich innerhalb kürzester Zeit für seine ausgezeichnete Gesangstechnik und Darstellungskunst einen internationalen Ruf erarbeitete. Erste musikalische Erfahrungen sammelte er als Violinist bei Arkadij Winokurow. Außerdem war er Alt-Solist bei den Schubert Sängerknaben Wien, mit denen er bereits in jungen Jahren viele Konzertreisen im In- und Ausland, u. a. nach Japan, Deutschland und Italien, unternahm. Im Jahr 2001 sang er den Dritten Knaben in der Zauberflöte am Salzburger Landestheater. Seitdem war Piskorski bereits in verschiedenen Rollen zu hören, u. a. als Prediger in Bernsteins Mass an der Neuen Oper Wien, Erster Alter in Händels Susanna, Alfred in Strauß’ Die Fledermaus und Don Ottavio in Mozarts Don Giovanni im Schlosstheater Schönbrunn sowie als Rinaldo in Haydns Armida beim Festival Kvarner in Kroatien. 2015 war er als Nemorino (L’elisir d’amore) am Opernhaus Daegu in Südkorea zu erleben. Im Oktober 2016 sang er mit den Berliner Symphonikern in einem Konzert in der Berliner Philharmonie und 2017 folgt sein USA-Debüt. Seit 2013 ist Martin Piskorski Stipendiat der Liechtensteiner sic itur ad astra (siaa) foundation.

zurück zum Konzert